Drucken
Bauen u. Heimwerken
542

Teppichboden verlegen

Wer einen Teppich verlegen möchte, sollte sich vorab Gedanken über das korrekte Vorgehen, dierichtigen Materialien und einiges mehr machen. Generell ist es möglich, auch als Laie Teppiche zuverlegen - man muss nur wissen, wie das geht. Hier erfahren Interessierte mehr zum Thema.

Den richtigen Teppichboden aussuchen

Bevor Heimwerker mit dem Teppichboden verlegen starten können, muss zuerst der passende Teppichausgesucht werden. Wer sich kurzen, dichten Flor wünscht, kann auf reiner Wolle zurückgreifen. Diese ist besonders strapazierfähig und eignet sich daher für alle Haushalte mit Kindern oderTieren. Auch der Unterschied zwischen gewebten und geknüpften Teppich ist wichtig: Gewebte Teppiche sind weicher und der Flor steht aufrecht. Nicht nur die Oberseite des Teppiches macht einen großen Unterschied, sondern auch derTeppichrücken. Wer einen Teppich verlegen möchte, der sich leicht verarbeiten lässt und langehält, sollte darauf achten. Im Handel gibt es inzwischen viele Teppicharten mit Jute oder Latex auf der Rückseite. Sie unterscheiden sich hinsichtlich des Preises und der Rutschfestigkeit. Generel list es wichtig, dass der Teppich gut am Boden haftet und dass die eine oder andere Unebenheit des Bodens vom Teppichrücken ausgeglichen wird.

Den Teppichboden verlegen - ganz ohne Handwerker

Da man beim Verlegen des Teppichs weder große Geräte noch viel Fachwissen braucht, könnenHeimwerker diesen Schritt alleine übernehmen. Es bietet sich natürlich an, dass Laien zusammen mitFreunden oder Familienmitglieder zu Werke gehen. Einen Teppich verlegen ohne fremde Hilfe? Das ist möglich, aber zusammen klappt es noch schneller und einfacher.Wer den neuen Teppich gekauft hat, der erhält sogenannte Auslegeware. Das bedeutete, dass derTeppich auf Rollen verkauft wird, die je nach gewünschter Breite unterschiedlich lang sind. Wer dasgerne möchte, kann den Teppich in Quadratmetern angeben und sich diesen den eigenen Wünschenentsprechend zurechtschneiden lassen.Überlegen sollten sich Heimwerker zudem, ob der Boden vollflächig oder lieber nur an den Rändernoder teilweise verklebt wird. Am Rand kann der Teppich alternativ statt mit Kleber mit Nagelleistens befestigt werden. Generell ist es wichtig, dass der Untergrund möglichst gerade und plan ist - dann sieht das Ergebnis schöner aus und der Teppich verbleibt an Ort und Stelle.

Teppich verlegen und richtig befestigen

Wer den Teppich gerne mit speziellem Kleber befestigen möchte, kann auf verschiedene Haftgradezurückgreifen. Es gibt sehr stark haftende Kleber und es gibt solche, die sich leicht wiederablösen lassen. Soll der Teppich nur für einen begrenzten Zeitraum im Raum verleiben, bietet sichder weniger starke Kleber an. Handelt es sich beim Teppichboden wiederum um eine dauerhafte Lösungfür den Wohnbereich, darf der Kleber stark sein.Wer nicht in der eigenen Wohnung den Teppich verlegt, sondern den Teppichboden verlegen möchte, umdie Mietwohnung zu verschönern, sollte den Vermieter um Erlaubnis fragen. Somit erspart man sich unnötigen Ärger. Es gibt spezielle rechtliche Regelungen, wie, wann und ob ein Mieter denTeppichboden verlegen darf. Deshalb lohnt es sich für alle Mieter, wenn diese sich zuerst die Hausordnung ansehen oder den Mietvertrag durchlesen. Findet sich kein entsprechender Hinweis, kannman beim Eigentümer nachfragen. Dieser wird wissen, ob er die ganze Aktion erlaubt oder nicht.